*
Menu
Home Home
Präsidium Präsidium
Kontakt Kontakt
Statuten Statuten
Aktuelle Themen Aktuelle Themen
Aus-/Weiterbildungen Aus-/Weiterbildungen
Aus-/Weiterbildungsrichtlinien Aus-/Weiterbildungsrichtlinien
Termine/Kongresse Termine/Kongresse
Update Tauchmedizin 2014 Update Tauchmedizin 2014
UpdateTauchmedizin 2015 UpdateTauchmedizin 2015
ANMELDUNG ANMELDUNG
Literatur Literatur
Checkliste Tauchtauglichkeit Checkliste Tauchtauglichkeit
Tauchmedizin Tauchmedizin
Hyperbarmedizin Hyperbarmedizin
Druckkammern Druckkammern
Taucherärzte Taucherärzte
Tauchunfall-Hotlines Tauchunfall-Hotlines
Downloads Downloads
Impressum Impressum
Links Links

Aus- und Weiterbildungen

Hier finden Sie Fortbildungsveranstaltungen, die den Aus- und Weiterbildungsrichtlinien der ÖGTH für Ärzte entsprechen und somit für die Erlangung von tauch- und hyperbarmedizinischen Diplomen anerkannt und anrechenbar sind.

Einzelheiten für die Ausstellung von ECHM/EDTC-Diplomen für Österreich durch den National Co-ordinator EDTC Austria bzw. durch die ÖGTH finden Sie in den Aus- und Weiterbildungsrichtlinien unter Punkt F (hier >>). Eine Checkliste zum Antrag für Diplome finden Sie unter 'Downloads'.

 

Kursveranstalter finden Einzelheiten für die Anerkennung von Kursen in den Aus- und Weiterbildungsrichtlinien unter Punkt C, D und E (hier >>).

ÖGTH-anerkannte Aus- und Weiterbildungen

Anerkennung durch den National Co-ordinator EDTC Austria

  • Über die angeführten Veranstaltungen hinaus sind von der GTÜM e.V. (D) anerkannte Veranstaltungen von der ÖGTH ebenfalls anerkannt. GTÜM-anerkannten Kurse finden Sie HIER.

  • anerkannte Kongresse und Workshops gemäß Aus- und Weiterbildungsrichtlinien, Punkt G

  • anerkannte Kongresse und Workshops auf Antrag der Veranstalter

  • anerkannte Kurse auf Antrag der Kursveranstalter

  • künftige Veranstaltungen sind gelistet, soweit sie der ÖGTH bekannt sind und anerkannt wurden

  • Weitere Hinweise finden Sie HIER


21.-24.09.2017 (Teil 1) + 07.-10.12.2017 (Teil 2)

Kurs IIa - Taucherarzt

Anerkennung: ÖGTH-Diplom IIa
Ort: Weyegg/Attersee (Teil 1) + Wien (Teil 2)
Kontakt: taucherarzt@gmx.at www.taucherarzt.at


09.10. - 13.10.2017

Kurs I - Tauchtauglichkeitsuntersuchung

level I course - fitness to dive (english language course)

Anerkennung: ÖGTH-Diplom I (EDTC/ECHM level I)
Ort: Wien
Kontakt: taucherarzt@gmx.at www.taucherarzt.at


06.04. - 14.04.2018

Tauchmedizin-Workshop

Anerkennung: 16 UE-Refresher für ÖGTH-Diplom I und IIa
Ort: Malediven, M/S Nautilus Two
Kontakt: taucherarzt@gmx.at www.taucherarzt.at


15.04. - 22.04.2018

Tauchmedizin-Workshop

Anerkennung: 16 UE-Refresher für ÖGTH-Diplom I und IIa
Ort: Malediven, M/S Nautilus Two
Kontakt: taucherarzt@gmx.at www.taucherarzt.at


04.04. - 12.04.2019

Tauchmedizin-Workshop

Anerkennung: 16 UE-Refresher für ÖGTH-Diplom I und IIa
Ort: Malediven, M/S Nautilus Two
Kontakt: taucherarzt@gmx.at www.taucherarzt.at


12.04. - 20.04.2019

Tauchmedizin-Workshop

Anerkennung: 16 UE-Refresher für ÖGTH-Diplom I und IIa
Ort: Malediven, M/S Nautilus Two
Kontakt: taucherarzt@gmx.at www.taucherarzt.at


nach oben

Weitere Hinweise zur Anerkennung tauchmedizinischer Ausbildungen

Die Aus- und Weiterbildungs-Bestimmungen der ÖGTH basieren auf internationalen Empfehlungen der EDTC (für das professionelle Tauchen) und der ECHM (für das Sporttauchen und die Hyperbare Sauerstofftherapie). Die gemeinsamen ECHM/EDTC-Fortbildungs- und Trainingsstandards wurden als europäische Empfehlungen nach nationalen Erfordernissen und Umständen vom National Co-ordinator und der ÖGTH praxisorientiert und qualitätsgesichert für Österreich umgesetzt. Die Voraussetzungen für eine ECHM/EDTC-Anerkennung in Österreich sind die der Weiterbildungsordnung der ÖGTH.

Die ÖGTH weist darauf hin, dass verschiedentlich tauchmedizinische Ausbildungen angeboten werden, die nicht für ÖGTH-Diplome anerkannt werden können, da sie den entsprechenden Bestimmungen der ÖGTH nicht oder nur teilweise entsprechen. Gegebenenfalls können Kurse zum Erwerb von Diplomen anderer Organisationen berechtigen, doch liegt dies jedenfalls außerhalb der Verantwortung der ÖGTH.

Beispiele:

EDTC
Das ’European Diving Technology Committee’ hat das Satzungsziel: „...to make European professional diving safer“. EDTC-anerkannte Kurse sind international teilweise im Bereich des Berufstauchens anerkannt, abhängig von nationalen Bestimmungen. Die Bedingungen für eine nationale EDTC-Anerkennung kann beim National Co-ordinator des jeweiligen Landes oder beim Medical Member (für Österreich: Dr. Roswitha Prohaska, Email: qualitaet@oegth.at) angefragt werden.

DMAC
Das ’Diving Medical Advisory Committee’ ist ein unabhängiges Gremium tauchmedizinischer Spezialisten aus Nordeuropa mit dem Ziel, das kommerzielle Tauchen in medizinischen und bestimmten Sicherheitsaspekten zu beraten. Außerdem hat DMAC ein Zertifizierungssystem für tauchmedizinische Kurse etabliert. DMAC arbeitet eng mit IMCA (International Marine Contractors Association) und EDTC (’European Diving Technology Committee’) zusammen.

BMASK (Ministerium für Arbeit, Soziales und Konsumentenschutz, Österreich)
Für die staatliche Ermächtigung zur Durchführung ärztlicher Untersuchungen gemäß Druckluft- und Taucherarbeiten-Verordnung (A) fordert das Ministerium von beantragenden Ärzten u.a. ein Jus practicandi, eine Ausbildung in Arbeitsmedizin, sowie eine tauchmedizinische Ausbildung gemäß Richtlinien der Österreichischen Gesellschaft für Tauch- und Hyperbarmedizin (ÖGTH-Diplom IIa).

G 31 (Deutschland)
Der Berufsgenossenschaftliche Vorsorgeuntersuchungs-Grundsatz 31 (BG-G 31) betrifft Berufstaucher und Druckluftarbeiter. Anerkannte Ausbildungs-Kurse berechtigen Arbeitsmediziner in Deutschland zur Durchführung dieser Untersuchungen für Berufstaucher. Für die Untersuchung von Druckluftarbeitern gemäß Druckluft-Verordnung (D) ist eine staatliche Ermächtigung erforderlich. Nur von der EDTC anerkannte Kurse sind hierfür ggf. in Deutschland nicht anerkannt.

UHMS
Kurse nach den Richtlinien der ‚Undersea and Hyperbaric Medical Society’ folgen einem nicht vergleichbaren Kurscurriculum. UHMS-Diplome sind international im Bereich des Berufs- und Sporttauchens anerkannt. UHMS-Kurse und -Diplome können nicht für ein ÖGTH-Diplom gewertet werden.

SPUMS
Kurse nach den Richtlinien der ‚South Pacific Underwater Medicine Society’ folgen einem nicht vergleichbaren Kurscurriculum. SPUMS-Diplome sind international im Bereich des Berufs- und Sporttauchens anerkannt. SPUMS-Kurse und -Diplome können nicht für ein ÖGTH-Diplom gewertet werden.


 

Infos

24h Hotline Taucherarzt-Beratung bei Tauchunfall
 

GTÜM-Tagung
Hannover
4./5.11.2017

Info & Anmeldung
www.gtuem2017.de

ÖGTH-Tagung UPDATE
Tauchmedizin

Wien - 2./3.12.2017
(Details in Kürze)

Fotos der letzten ÖGTH-Workshops
Innsbruck, Feb. 15
Wien, Dez. 2015

 


Die NEUE Checkliste ist da!
 
Checkliste Tauchtauglichkeit
PrinterFriendly
Druckoptimierte Version
bottom_left
Tauchmedizin weltweit Literatur & Lehrgänge Handicap Diving Info Forum
bottom
Webdesign Agentur | Sitemap | Impressum | Kontakt                 
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail